Slide background
Slide background

Slide background

Meilensteine

Unsere Historie sucht in der heutigen Agenturlandschaft ihresgleichen und unser Know-How aus über 40 ununterbrochen erfolgreichen Jahren reicht von B2C Kunden wie SCHÖNER WOHNEN-FARBE, Aston Martin oder Warsteiner, B2B Kunden wie Brillux oder Wedi, Investitionskunden wie Wolf Heiztechnik, Pharma Kunden wie Biolectra oder mundipharma über eine lange Erfahrung mit politischer und institutioneller Kommunikation bis zu mittelständischen Familienunternehmen sowie Banken und Versicherungsunternehmen.

MEILENSTEINE DER AGENTUR VON MANNSTEIN

1968

01.01.1968 Gründung der Agentur von Mannstein

„Es muss schon Pilsner Urquell sein.“ Schock für die Bier-Branche.

Ausgerechnet das Edel-Pils „Pilsner Urquell“ bricht ein Tabu. von Mannstein lässt eine noble Gesellschaft in einem Londoner Hotel Pils aus der Flasche trinken. In den 60er Jahren eine provokante Aktion, die höchste mediale Aufmerksamkeit erregt.

„Frieden und Freiheit“ – Brisante Themen, die im Kalten Krieg bewegen

Mit unverrückbaren Werten zum ersten Mal auf Tuchfühlung zur Politik: Im Auftrag der Großen Koalition entwickelt von Mannstein / Graphicteam mit Unterstützung von Werner Höfer, Intendant des dritten Programms des WDR, eine politische Beilage für Tageszeitungen.

„Signation für großes Fernsehen“

Im Dezember 1965 startet der WDR, größte Sendeanstalt der ARD und heute nach der BBC der zweitgrößte Sender Europas, mit der Ausstrahlung eines eigenen ‚Dritten Fernsehprogramms‘, zunächst als ‚Westdeutsches Fernsehen‘. von Mannstein / Graphicteam kreiert das Erscheinungsbild.

„Fresca Forst – Forstfrisch“ – Der Geschmack, der in den Bergen zuhause ist.

Die zweisprachige Werbekampagne für die Brauerei „Forst“ zeigt, was ein Südtiroler Spezialbier auszeichnet:
das Berg-Quellwasser und höchste Braukunst.

„BDI“ – Zeichen setzen, klar und ausdrucksstark.

Für den „Bundesverband der Deutschen Industrie“ entwickelt von Mannstein das Logo und setzt sich im Wettbewerb durch.

1969

„Krups hat an alles gedacht“ – 3MIX, Toaster, Rührstab, Party-Grill.

Mit Haushaltshelfern für alle Lebenslagen macht sich das Solinger Traditionsunternehmen weltweit einen Namen. von Mannsteins Werbekampagne schafft dafür Voraussetzungen.

„ART COLOGNE“ – Eine Messe, die den Kunstmarkt revolutioniert und Rekorde bricht:

Joseph Beuys reißt 1969 als erster deutscher Künstler die Hunderttausendermarke. „Das Rudel“ wird für 110.000 DM verkauft. Im selben Jahr entwickelt von Mannstein das Logo der ART COLOGNE.

1970

„Monitor“ – Zeitkritisch aktuell, provokant und informativ.

Für Vorspann und Studio entwickelt von Mannstein das Erscheinungsbild und schafft die Wahrnehmung, die jede Kommunikation anstrebt: Das auf Anhieb Neue ist in Sekundenschnelle schon altbekannt.

„Weltspiegel“ – das Fenster zur Welt

Nicht nur Claus Hinrich Casdorff (Monitor), auch Dieter Kronzucker ist in den Wohnzimmern zuhause – mit einem Korrespondentennetz, das zu den größten weltweit gehört. Für die Traditionsmarke des öffentlich-rechtlichen Fernsehens gestaltet von Mannstein die Signation.

1971

„Kunststoffe für die Welt“ – 1.000 Firmen aus
19 Ländern auf der K `71 in Düsseldorf.

Die erste Veranstaltung auf dem neuen Messegelände in Stockum. Für dieses und die weltgrößte Fachmesse für Kunststoff- und Kautschukverarbeitung entwickelt von Mannstein das Corporate Design.

1972

„Strahlendes München 1972“ – Sommerspiele in Deutschland.

von Mannstein entwirft das offizielle Emblem der Olympischen Spiele in München. Es geht um die Welt: Offen und durchlässig symbolisiert die Strahlen-Spirale die Einbindung aller Nationen zentriert auf das Ereignis. Als Kennzeichen der GlücksSpirale steht sie bis heute für Chancen und Glück.

1973

„Medical Innovation“  – Oxy bei Akne. Die Rote Hexoral.

Dafür steht eine Tochter der von Mannstein Werbeagentur. Die Healthcare Agentur „Medical Innovation“  wird in einem Kölner Ärztehaus gegründet. Bis heute ist von Mannstein auf Pharmakommunikation spezialisiert.

„Heb dich ab mit diesem Duft“ – „Ravissa“ versprüht Lebensfreude, Selbstbewusstsein und Persönlichkeit.

von Mannsteins Marketingkonzept für Mäurer und Wirtz zeigt das neue Lebensgefühl junger Frauen und spricht eine neue Zielgruppe an.

1974

Professur

Coordt von Mannstein folgt als Professor für Visuelle Kommunikation dem Ruf des nordrhein-westfälischen Wissenschaftsministers Johannes Rau an die Folkwangschule.

1975

Umzug – von Mannstein zieht es in die Nähe von Düsseldorf.

„Deutschlands schönste Agentur“ liegt nun in Ohligs/Solingen. Das schreibt die Wirtschaftswoche. Im herrschaftlichen Anwesen „Haus Hackhausen“ arbeiten seitdem viele kreative Köpfe. Exakt zwischen Köln und Düsseldorf.

„Komm aus Deiner linken Ecke“ – Schlagkräftig, plakativ, provozierend.

Die freche Boxerin polarisiert. Ein Seitenhieb auf die linksliberale Politik in Bund und Land. von Mannstein schreibt mit einem völlig neuen Wahlkampfkonzept für die CDU in Nordrhein-Westfalen Geschichte. Erfolgreich: die CDU erhält  47,1% der Stimmen. Ein Ergebnis, das die CDU in dem Bundesland seitdem nicht wieder erreicht hat.

„Campaign Songs“ – Durch das Ohr ins Herz der Wähler.

Menschen einbinden. Das ist auch der Kerngedanke der Wahlkampf-Lieder. In den USA seit altersher beliebt, hält die Erkennungsmelodie für eine Partei auch Einzug in Deutschland: ‚Wähl den politischen Frühling’ – mit der CDU NRW.

1976

„Sicher, sozial und frei“ – neues Logo, neuer Claim.

Junger Charme und starke Aussagen. Damit punktet von Mannstein beim ersten Bundestagswahlkampf für die CDU und Kanzlerkandidat Helmut Kohl. Die CDU wird mit 48,6% stärkste Partei auf Bundesebene. Allein die Fortsetzung der sozial-liberalen Koalition verhindert eine Regierungsübernahme.

„Liebe Japaner in Düsseldorf…“ – Aufmerksamkeit wecken. Heimat entdecken.

Eine Imagekampagne für Solingen lockt nicht nur Solinger in ihre Stadt. Ein außergewöhnlicher Aufruf an Japaner in Düsseldorf löst weltweit ein großes Presseecho aus. Dank von Mannstein ist „made in Solingen“ in aller Munde.

„Das gute Gefühl, sorglos versichert zu sein“ – Kunstflug vor strahlendem Himmelsblau.

Ein hosenbeißender Terrier. Mit „C“-Symbol und augenzwinkernden Alltags-Mini-Unfällen lenkt von Mannstein die Blicke auf die umfirmierte und neu gegründete Krankenversicherung Continentale.

1977

„Köln Messe. Gerade in ernsten Zeiten!“ – Mal typisch kölsch. Mal kompetent wirtschaftsorientiert.

So vielseitig wie die KölnMesse ist von Mannsteins Anzeigenkampagne und die neue Corporate Identity.  Das schärft das Profil und weckt Interesse.

„Stop Koop“ – Schulpolitischer Konflikt mit weitreichenden Folgen.

Der Gesetzentwurf für eine Kooperative Schule sorgt in NRW für Unmut. von Mannstein entwickelt die Kampagne ‚Stop Koop‘ und schreibt damit Geschichte: Es ist das einzige erfolgreiche Volksbegehren in NRW. ‚Stop Koop‘ geglückt.

„Rasenmähen wie im Fluge“

Immer und überall schnell und sauber Abschneiden. von Mannstein zeigt womit:  Gutbrod-Rasenmäher stehen für Verbraucherfreundlichkeit.

1978

„Albrecht-Politik“ – Für uns in Niedersachsen.

Das von Mannstein-Konzept für den Landtagswahlkampf gibt der Landespolitik einen Namen. Und Angriffsplakate polarisieren gegenüber links und dem SPD-Herausforderer Ravens. Die CDU erzielt  48,7 %.

„Deutz-Traktor. Formel DX“

Technische Überlegenheit und hoher Fertigungsstandard. von Mannsteins Kampagne zeigt die selbstbewusste Kraft der neuen Traktoren. Ohne Umschweife.

„Villa Hügel“

Bei einer Ausstellung mit dem Museum Folkwang stellen sich 31 Lehrende der Universität Essen vor. Prof. Coordt von Mannstein präsentiert Zeichen Design. Sein Erfolgsrezept für eine gelungene Verschmelzung von Form und Inhalt: „Zur Entwicklung moderner Markenzeichen ist heute differenziertes Marketing- und Kommunikationswissen unverzichtbar.“

„Gemeinsam für ein Europa freier Menschen“

Europa für Demokratie und Fortschritt. Eine einleuchtende Idee, ein großer Plan. von Mannsteins Informationskampagne für die Europäische Volkspartei (EVP) zeigt, warum Europa Zukunft hat.

„Die Zukunft gehört dem ‚sauberen‘ Auto“ – Lohnendes Ziel. Fortschrittliches Handeln.

Entscheidungshilfe für Unschlüssige. Das Bekenntnis der Hersteller zum abgasarmen Fahrzeug ist ein deutliches Signal an den Markt. von Mannsteins Kampagne mobilisiert für den Fortschritt.

1979

„Energie sparen“

Licht aus. Licht an. Hell-Dunkel-Birne. von Mannstein gewinnt 1980 den Wettbewerb um die Energiespar-Briefmarke (damals gängiger Standardwert: 40 Pfennig).

„Europas Freiheit. Deutschlands Zukunft.“

Gegen ein sozialistisches Europa. Die CDU wählt von Mannstein als Agentur im ersten Europawahlkampf. Und Deutschland wählt CDU und CSU mit überwältigenden 49,2 % der Stimmen nach Europa.

„Ja sagen zu Rheinland-Pfalz“

Ja sagen zur CDU und der von Mannstein-Konzeption. Die Mehrheit entscheidet sich dafür. Bernhard Vogel behauptet sich mit 50,1 % als Ministerpräsident.

„Die aufregend schöne Duftkreation“ – Nonchalance.

Zweitgrößte Duftserie im deutschen Duftwasser- und Parfümeriemarkt. von Mannstein visualisiert den unverwechselbaren Hauch von Eleganz. Die „Duftfontaine“ verschmilzt mit einem Frauenporträt. Sie zeigt, was jede Frau mit ihrem Duft tut: Sie ‚zieht ihn an‘, um selbst anzuziehen.

„Für den politischen Wechsel“ – Richard von Weizsäcker, ein ‚Newcomer‘ in Berlin.

von Mannsteins Wahlkampagne für die Senatswahlen führt die CDU mit 44,4% zum Sieg. Die Übernahme des Amtes des Regierenden Bürgermeisters scheitert allein am Fortbestand der sozial-liberalen Koalition.

„Niedersachsen macht erfinderisch“ – Wer kennt Niedersachsen schon genau?

Und wer würde diesem „schönen Stück Deutschland“ gar größere Leistungen zutrauen? von Mannsteins Imagekampagne verschafft dem Bundesland bei potenziellen Urlaubern und Investoren eine bessere Akzeptanz. Und es zieht in der Beliebtheit an Schleswig-Holstein vorbei.

1980

„Doppelte Energie für NRW“

Kurt Biedenkopf unterstützt den im Landtagswahlkampf erkrankten Heinrich Köppler. von Mannstein bewirbt beide Kandidaten. Nach Köpplers tragischem Tod drei Wochen vor dem Wahltag wird Biedenkopf Spitzenkandidat und erhält  43,2 % der Stimmen. Johannes Rau erzielt für die SPD fünf Punkte mehr.

„Kanzler für Frieden und Freiheit“ – Aussicht auf die Wende.

Noch zwei Jahre und die Zeit ist reif. Auch für die Bundestagswahlen 1980 beauftragt die CDU von Mannstein mit dem Wahlkampf.

„Wenn Sie uns rufen, fliegen wir“ – Echte Stunts, made in Hollywood.

Mit außergewöhnlichen Inhalten wirbt ein TV-Werbe-Spot für die Stärken des Außendienstes der Continentale. Erneut verschafft von Mannstein der Versicherung ein dynamisches Bild.

1981

„Helaba“ – Der „Volksmund“ wird zum kraftvollen Markenzeichen.

von Mannstein entwickelt eine Vorwärtsstrategie für die Hessische Landesbank. Der Relaunch der Corporate Identity von der Hessischen Landesbank zur „Helaba“ richtet das in Schieflage geratene Finanzinstitut wieder auf.

„100 Jahre Sozialversicherung“ – 17. November 1881. Berlin.

Die Geburtsstunde der deutschen Sozialversicherung unter Reichskanzler Otto von Bismarck. 100 Jahre später erinnert eine Sonderbriefmarke an das Ereignis. von Mannstein ‚vermenschlicht‘ das Jubiläum.

„Gib dir einen Ruck, Berlin“ – Tiefer Einschnitt in der Nachkriegsgeschichte Berlins.

Erstmals wird die SPD aus der Regierung abgewählt. von Mannsteins Wahlkampf für Richard von Weizsäcker bringt der CDU ein Rekordergebnis: 48 %.

1982

„Gemeinsam für Frieden und Freiheit“

5. Juni 1982. Bonner Hofgarten. 150.000 Menschen folgen dem Aufruf der CDU. Sie demonstrieren für Frieden und Freiheit. Oppositionsführer Helmut Kohl tritt für den NATO-Doppelbeschluss ein. von Mannstein verschafft dem Anliegen Optik und Gehör.

„Mammut-Messen menschlich machen“ – ‘Kölsch’ gefärbt. Sympathisch. KölnMesse.

Mit der internationalen Kampagne schafft von Mannstein Menschlichkeit als Anreiz für Business und zeigt: Der Dom mit der Rheinwelle steht für mehr als eine Stadt.

„Provinzial. Die Versicherung in Ihrer Nähe“ – Heiraten. Zelten. Anstreichen.

Menschlich-emotionale Nähe plakativ verdeutlicht. von Mannsteins Kampagne spricht junge Menschen an. Und jeder sieht: Die Provinzial ist da, wo der Kunde ist.

„Albrecht-Politik gibt Niedersachsen festen Halt“ – Wahlkampf für den populären Ministerpräsidenten.

Mit Erfolg. Erneut die absolute Mehrheit für die CDU.  Ernst Albrecht bleibt im Amt.

1983

„Arbeit. Frieden. Zukunft. Dieser Kanzler schafft Vertrauen“

Neuwahlen nach verlorener Vertrauensfrage. Nach 13 Jahren zum ersten Mal wieder ein Kanzler-Wahlkampf der CDU. von Mannstein setzt Helmut Kohl ins richtige Licht. Mit der Aufwärts-Kampagne schafft die Partei den Durchbruch – trotz kurzer Wahlkampfzeit: 48,8 % vertrauen auf die CDU.

„Hilf dem Wald aus der Not!“

Saurer Regen“ und „Waldsterben“ machen Schlagzeilen. Nicht nur Forstleute und Waldbesitzer sind alarmiert. Die „Stiftung Wald in Not e.V.“ will helfen. von Mannsteins Kommunikationsaktivitäten verschaffen der neu gegründeten Stiftung Aufmerksamkeit.

„Miteinander reden, gemeinsam mehr erreichen“ – der Wahlkampf, der mobilisiert.

90,4% der Rheinland-Pfälzer geben ihre Stimme ab. Ein Spitzenwert. von Mannsteins Kampagne für die CDU führt Bernhard Vogel zum Sieg: Mit 51,9% wird die absolute Mehrheit ausgebaut.

1984

„Leid lindern“

Hannelore Kohl gründet das Kuratorium ZNS für Unfallverletzte mit Schäden des zentralen Nervensystems. Von Anfang an Mitglied des Vorstandes: Coordt von Mannstein.

„Der Minister wird 60!“

Wilfried Hasselmann, Niedersächsischer Minister des Inneren im Kabinett Albrecht, stellvertretender Ministerpräsident und Landesvorsitzender der CDU, feiert Geburtstag. von Mannstein betreut die CDU in Niedersachsen seit 1978 – und feiert mit.

„Wählt die Freiheit für Europa“

Europawahlen 1984. Zum zweiten Mal stimmen Europas Bürger ab. von Mannstein entwickelt die Kampagne für die CDU. Die Botschaft ist eindeutig: Die Einigung Europas und die Überwindung der deutschen Teilung sind zwei Seiten derselben Medaille.

„Qualität ist unsere Natur“ – Maggi. Caro. Nesquik. Nestlé.

von Mannstein entwickelt und visualisiert  für den Konzern eine eigenständige produktübergreifende Philosophie. Die Botschaft steckt im natürlichen Rohprodukt.

„Glück. Diana. Boris. Herz. Die Bunte“ – Aktualität. Spannend und unterhaltsam.

Ein bekannter Name durch Reizworte aufgeladen. von Mannsteins Kampagne schärft das Profil der „Bunten“. Für Kaufanreize am Kiosk.

„Wir gratulieren der ARD…“ – Neues Erscheinungsbild der ARD.

Die „1“ als Sendersignation entsteht unter Mitwirkung der Agentur. von Mannstein gratuliert dem Sender zum neuen Erkennungszeichen mit einer Anzeige in Tageszeitungen. Am 1. Oktober 1984 wurde das Programm zeitgleich mit der Einführung eines neuen Corporate Design (markantestes Merkmal das noch heute verwendete „1“-Logo statt des bisherigen stilisierten Auges) in Erstes Deutsches Fernsehen umbenannt, seit 1996 als offizielle Kurzform einfach nur Das Erste. Bis zu diesem Zeitpunkt war der Name des Senders „Deutsches Fernsehen“. (Quelle: Wikipedia)

1985

„Innovation und Umwelt“ – die weiterentwickelte Landeskampagne für Niedersachsen

von Mannstein spricht Investoren und Urlauber an und macht die ‚Landsleute‘ stolz auf ihr ‚schönes Stück Deutschland‘.

„Hörzu“

Erste deutsche Programmzeitschrift. von Mannstein steigert die Wirksamkeit am Kiosk – mit einer neuen Wortbild-Marke und ansprechender Covergestaltung. Das steigert den Absatz.

„Aufschwung. Nur mit uns!“

Landtagswahlkampf in Nordrhein-Westfalen. von Mannstein unterstützt den CDU-Spitzenkandidaten Bernhard Worms. Doch die CDU kann sich gegen Johannes Rau und die SPD nicht durchsetzen.

„Mit ganzem Herzen dabei“

Der von Mannstein-Slogan für die CDU Saar und ihren Spitzenkandidaten Ministerpräsident Werner Zeyer. Allen kommunikativen Warnungen („Lieber ehrliche Arbeit als gefährliche Experimente“) zum Trotz kann Oskar Lafontaine die Alleinregierung der SPD sichern. Der Bund ist CDU-regiert, in den Ländern wird es schwer.

„Know-How im Versicherungsmarkt“

Und im Direktmarketing. Von Gründung des Direkt-Versicherers EUROPA, Tochter der Continentale AG, Dortmund, bis Ende 2007 betreut von Mannstein die auf Response ausgerichtete Kommunikation für alle Produktfelder. Mit immer wieder neuen Marketing- und Gestaltungsansätzen, der jeweiligen Zeit und den Unternehmensschwerpunkten entsprechend.

„Der Gipfel der kurzen Wege“ – Weltwirtschaftsgipfel in Bonn.

Über 5.000 Journalisten in der kleinen Stadt am Rhein. von Mannstein sorgt für Orientierung: Die Agentur entwickelt das visuelle Leitsystem und das internationale Konferenzsignet.

„Berlin ist wieder da!“ – Politische Leistungsbilanz ‚tierisch‘ umgesetzt.

Emotionalisierende Plakate werden zum Stadtgespräch. Das Plakatkonzept setzt auf Bär, Dackel und Flusspferd in den Hauptrollen. Erfolgreich: die CDU mit Spitzenkandidat Eberhard Diepgen erreicht 46,4 %.

„Hommage aux Femmes“ – Kunst für die Frau.

Andy Warhol, Janusz Hanka, Susan Hall, Allen Jones und viele mehr. von Mannstein realisiert eine außergewöhnliche Ausstellung zum Welt-Gynäkologen-Kongress in Berlin. In New York trifft Coordt von Mannstein Andy Warhol, der ein besonderes Kunstwerk schafft: die schwangere Nastassja Kinsky nach einem Werk von Cranach.

1986

„Nach der Wahl ist vor der Wahl“

Seit 1982 ist Dr. Helmut Kohl Bundeskanzler. von Mannstein betreut alle seine Wahlkämpfe seit 1976. Immer wieder besucht der Kanzler die Agentur.

„Kontraste bringt Gegensätze auf den Punkt“

Schärferes Profil für die bekannte Sendung des „Senders Freies Berlin“. Im neuen Vorspann visualisiert von Mannstein das typische Aufeinanderprallen von Standpunkten. Die SFB-Produktion erhält für die ARD einen höheren Stellenwert.

„Vom Südtiroler zum italienweiten Bier“-  Birra Fresca Forst.

Jung. Dynamisch. Frisch. Fröhliche Menschen in ausgelassener Pose: so vielseitig gibt sich Italien – von Sizilien bis Mailand. von Mannsteins Kampagne zeigt, was dazu nicht fehlen darf: die Spezial-Biere von Forst.

„Naturalemente Forst“

Forstfrisch. Und zweisprachig. Auch on air.

„Niedersachsen wählt das Glück“ – Schornsteinfeger werben für Ernst Albrechts Politik.

Doch wenige Wochen vor der Wahl erschüttert „Tschernobyl“ den CDU-Wahlkampf. von Mannstein  reagiert: Innerhalb von nur drei Tagen hängen neue Plakate. Die „Kampf-Marke“, das rot-grüne STOP-Schild und das Aufzeigen der Folgen am Ausstieg aus der Atomkraft helfen zu einem knappen Wahlerfolg.

„CDU TV“

Mit Caddy und LT, die Aufsehen erregen und Wahlkampfbotschaft sind. Videofilme und TV-Spots über das Aufsteigerland entstehen. Wirtschaftserfolge und Leistungsbilanz im Sozialbereich werden dokumentiert. Landesweit. Wochenlang. Die Partei wird für den Wahlkampf mit Videogeräten aufgerüstet.

„Ja, Albrecht-Politik“

Gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten auf dem richtigen Weg für Niedersachsen.

1987

„Ein guter Freund und kluger Ratgeber“

Gerd Bacher, Journalist und langjähriger ORF-Generalintendant, später Herausgeber der Wiener Tageszeitung Die Presse.

„Hoher Besuch aus dem Inselstaat Malta“

Dr. Edward Fenech Adami, christdemokratischer Politiker des südeuropäischen Inselstaats, Premierminister von 1987 – 1996 und 1998 – 2004, später Staatspräsident Maltas (2004 – 2009), kommt zum Fototermin für seinen Wahlkampf um das Amt des Premierministers in die Agentur von Mannstein.

„Nutz’ deine Chance Hessen. DIESMAL CDU“

Die SPD-Grüne-Koalition in Hessen zerbricht. Urplötzlich ist Wahlkampf. DIESMAL wird zum Schlüsselbegriff. von Mannstein setzt auf eine Wahlkampf-Strategie, die sich auf Wechselwähler konzentriert. Mit Erfolg: nach über 40 Jahren erlebt Hessen den Wechsel.

„Mit Rheinland-Pfalz vertraut“

Mit Bernhard Vogel als Ministerpräsident hat das Land Ideen. Und mit von Mannstein haben Spitzenkandidat und CDU einen ebenso vertrauten Partner für die Kommunikation. Das zahlt sich mit  45,1 % der Stimmen aus.

„Die Deutschen haben ein Recht zu lächeln“ – Der Biss in die Birne.

Eine Anzeige im „Spiegel“. Schon ist den Cartoons, die Helmut Kohl als ‚Birne‘ persiflieren, die Luft genommen. von Mannsteins Bundestagswahl-Kampagne für die CDU ist erneut erfolgreich: Helmut Kohl bleibt Bundeskanzler.

„Unser Kanzler“

– bewegte und bewegende Bilder, die Helmut Kohls politisches Schaffen im In- und Ausland seit Übernahme der Regierungsverantwortung portraitieren. Filmteams der Agentur waren dabei. Emotionales Intro für jede Wahlkampfveranstaltung des Kanzlers.

„Blumen – und der Mensch blüht auf“ – Freude schenken, frisch und bunt.

Ob „Von mir. Für mich“, ob „Frisch. Verliebt“ oder „Von uns. Für die Liebsten“. von Mannsteins Kampagne für die CMA und das Blumenbüro Holland lässt Blumen zu verschiedenen Anlässen blühen.

„Für dicke Freunde“

Rote Rosen für die Dame. Von ihrem ‚schwergewichtigen Freund’.

„Expansion“

von Mannstein verstärkt seine Präsenz auf dem Pharma-Markt in Deutschland und Europa. „Medical Innovation“ wird in Paris, London und München gegründet.

„All together“ – Olympiade zum Anfassen.

118 Agentur-Einsendungen beim „Time“-Wettbewerb. von Mannstein überzeugt. Die amerikanische Jury wählt das Motiv der Tochteragentur medical innovation Paris an die Spitze. Ein junger Deutscher gewinnt unter französischer Flagge
die 1. Goldmedaille für Europa.

1988

“Audienz im Bistum ‚Ruhrgebiet’”

Am Vormittag des Heiligabend empfängt Franz Kardinal Hengsbach, erster Bischof von Essen, Coordt von Mannstein. Der Kardinal hat einen Auftrag von Papst Johannes Paul II. – Spenden zu sammeln für die Erneuerung des Dachs der Santa Maria Maggiore, eine der vier Papstbasiliken Roms.

“Auf dem Weg zum griechischen Ministerpräsidenten”

Konstantinos Mitsotakis, Parteiführer der griechischen konservativen Nea Dimokratia, kommt zum Fototermin für seinen Wahlkampf  in die Agentur. 1990 wird Mitsotakis griechischer Ministerpräsident.

“Zusammenhalt auch in stürmischen Zeiten”

Philipp Jenninger, Staatsminister im Kanzleramt (1982 – 1984) und Präsident des Deutschen Bundestages (1984 – 1988), trat nach einer verunglückten Rede zum 50. Jahrestag der Reichspogromnacht vom Amt des Bundestagspräsidenten zurück. Später wurde Jenningers Redetext rehabilitiert, auch dadurch, dass der Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Ignatz Bubis, demonstrativ umstrittene Passagen aus Jenningers Ansprache in eine eigene Rede übernahm.

“Politik hat ein neues Gesicht”

Neu Denken. Neu Handeln. Sanfter Wahlkampf im Schatten der Barschel-Affäre. Die CDU versucht den Neuanfang mit Heiko Hoffmann. Ohne Erfolg: die Partei erleidet ihr schlechtestes Ergebnis in Schleswig-Holstein seit 1954.

„Kat sei Dank“ – Luft zum Atmen.

Dank neuer Technologie. Der Drei-Wege-Katalysator soll Wälder retten. von Mannstein ist dabei: Das Bundesumweltministerium beauftragt die Agentur mit einer viel diskutierten Werbekampagne.

„Pharma-Fortschritt ist Fortschritt für die Menschen“ – Fehlgeburten verhindern. Seltene Krankheiten heilen.

Der Bundesverband überträgt von Mannstein eine nationale Informationskampagne. Das Vertrauen in die Pharma-Industrie wird gestärkt.

„Auch Prominente geben der Pharma-Kampagne ihr Gesicht“

– Manfred Krug, Thekla Carola Wied, Heinz Rühmann. Schauspieler Heinz Rühmann kann erstmals als Testimonial für die Werbung gewonnen werden.

„SAT 1. Ein Programm für Gewinner“ – Bingo. Glücksrad. Die tollsten Kinohits.

von Mannstein entwickelt umfangreiche TV- und Plakatkampagnen zum Launch des Senders. Als Illustratoren mit an Bord: renommierte Künstler wie Tomi Ungerer und Renato Casaro.

„Das schafft nur eins. SAT.1“

Erlebnisqualität, die unterschiedlichste Charaktere fasziniert und verbindet. Hund, Katze, Vogel, die friedlich vereint auf der Fernsehcouch Platz nehmen, profilieren den Sender mit hoher Aufmerksamkeit und Sympathie. Idee und ‚Tier-Trainer‘ stellt von Mannstein.

1989

 „Gute Zukunft?“

Historisches Ereignis, überraschendes Ergebnis. Bei den letzten Wahlen zum Abgeordnetenhaus in West-Berlin entwickelt von Mannstein die Kampagne für die CDU. Aber der Bürgermeister-Bonus wirkt nicht: SPD-Spitzenkandidat Walter Momper löst Eberhard Diepgen ab.

„Vielfältig, anpassungsfähig, unkompliziert“

Innenausbau und Möbel im Einklang mit der Natur. Mit der Werbekampagne für das Unternehmen Pfleiderer zieht von Mannstein ungewöhnliche Vergleiche. Mit dem Designer Matteo Thun verwirklicht die Agentur ein besonderes Projekt: ein gemeinsam entwickelter Messestand setzt die Marke „Duropal“ in Szene.

„Mensch, Technik, Umwelt“

DREI Faktoren, EINE harmonische Beziehung. Dafür steht  der TÜV-Rheinland. von Mannstein zeigt es mit neuem Signet: Das Dreieck visualisiert das Beziehungssystem, die Welle verortet es im Rheinland. Eine Kombination aus Harmonie und Aktivität.

„Christdemokraten bauen Europa“ – Verweis auf das für Europa Geleistete.

Aber der Europawahlkampf hat auch scharfe Töne: „Radikale und SPD, Zukunft und Wohlstand ade“. Denn: „Wer rechtsradikal wählt, wird links regiert“, so die Parole von CDU-Generalsekretär Heiner Geißler, der von Mannstein mit der Wahlkampfkonzeption betraut.

„18 Stunden bis zur Ewigkeit“

Der Hollywood-Klassiker als Vorlage für einen TV-Spot im Wahlkampf. Ein roter, ein grüner und ein brauner Draht müssen gekappt werden. von Mannstein entschärft die Bombe.

„Vierzig Jahre Bundesrepublik Deutschland“ –1949 bis 1989.

Von Adenauer bis Kohl. Knapp und übersichtlich präsentiert von Mannstein die deutsche Geschichte. Im Auftrag des Bundespresseamtes gestaltet die Agentur die Kampagne zum Jubiläum.

„Kinder bringen mehr Freude ins Leben“ – Leben, Wärme, Fröhlichkeit und Zukunft.

Das bedeuten Kinder. von Mannstein entwickelt eine Informationskampagne für das Bundesministerium für Jugend, Frauen, Familie und Gesundheit. Auf dass Deutschland kinderfreundlicher werde!

„Mehr für Kinder. Mehr für Eltern.“

Faktor Emotion. Die Leistungen der Bundesregierung im Spot: Erziehungsgeld und Erziehungsurlaub, Anrechnung der Erziehungszeiten in der Rente. Und vieles mehr für eine kinderfreundliche Gesellschaft.

1990

„Blüm!“ – Der Spitzenkandidat als Botschaft und Marke.

Die von Mannstein – Konzeption für den Landtagswahlkampf in NRW setzt voll und ganz auf Norbert Blüm. Das Bekenntnis zum Spitzenkandidaten wird eingefordert. Auch auf den Plakaten der Kandidaten, die ein Schild mit der Blüm!-Marke in ihrem Bild hochhalten.

„Wahlkampfwerkstatt“ – das Agentur-Atelier wird zum Nachrichtenstudio.

Das Konzept für den TV-Spot: Wahlkampfbotschaften redaktionell präsentiert. Via Moderatorin und Film-Zuspielern. Auch der Spitzenkandidat kommt zu Wort.

 

„Pionierin der Demoskopie und ‚Pythia vom Bodensee’“.

Prof. Dr. Dr. Elisabeth Noelle-Neumann , Gründerin des ersten deutschen Meinungsforschungsinstituts, des Instituts für Demoskopie (IfD) in Allensbach und u.a. Professorin für Kommunikationswissenschaft an der Universität Mainz, begleitet die politische Meinungsforschung über viele Jahre.

„Nonstop für Hessens Zukunft“ – Ähnliche Skylines, gleiche Interessen.

Vieles verbindet Hessen und die USA. von Mannsteins Kampagne macht Hessen zum „Meetingpoint“.

„Nie wieder Sozialismus“, „Wir sind ein Volk“ – März 1990.

Volkskammerwahlen in der DDR. Welche Zukunft für Deutschland? von Mannstein prägt den geschichtsträchtigen Moment. Mit dem Wahlkampf für die „Allianz für Deutschland“. Erfolgreich: die von der CDU angeführte Allianz siegt deutlich. Ein weiterer großer Schritt zur deutschen Einheit.

„Österreich vor!“

Für die Österreichische Volkspartei (ÖVP) betreut von Mannstein die Werbekonzeption zu den Nationalratswahlen.

„Deutschland wird eins“ – Zeitenwende. Epochenwechsel. Deutsche Einheit.

Der 3. Oktober 1990 geht in die Geschichtsbücher ein. Für das Bundespresseamt konzipiert und produziert von Mannstein einen außergewöhnlichen Kino-Spot zur Wiedervereinigung. Rockig und in sekundenschnellen Schnitten.

„Kanzler für Deutschland“ – Historischer Augenblick: erste gesamtdeutsche Wahlen seit dem Krieg.

Die CDU beauftragt von Mannstein erneut mit dem Bundestagswahlkampf. Helmut Kohl, der Kanzler der Einheit, steht dabei im Mittelpunkt und wird im Amt bestätigt.

„Touch the future“ – die Jungen in der Union blicken nach vorn.

Deutschland und Europa sind die Zukunft. Für Frieden, Freiheit und Wohlstand.

„EUROPA WIRD EINS“

Ein Zeichen für die Zukunft. Für die EU-Kommission in Bonn entwirft von Mannstein das Aktions-Signet.

1991

„Im Schatten des Krieges“ – von Mannstein führt den Landtagswahlkampf für die CDU in Hessen.

Drei Tage vor der Wahl erfolgt der Beginn der Rückeroberung des vom Irak besetzten Kuwaits. Friedensbewegung und Grüne erhalten Auftrieb. Landespolitische Themen spielen keine Rolle mehr. CDU und FDP unterliegen knapp dem erneuten rot-grünem Regierungsbündnis.

„Überlegen in der Summe aller Eigenschaften“ – Ein guter Mähdrescher muss ein Zehnkämpfer sein.

CLAAS – Maschinen zeigen unter allen Erntebedingungen ihre Stärke. Beeindruckend stark setzt von Mannsteins Kampagne die Maschinen in Szene.

„Wir sind die einzigen Blutsauger, die Leben retten“ – Hoffnung und Glück geben.

Das macht Blutspende aus. Über viele Jahre betreut von Mannstein die Mobilisierungskampagne für das Deutsche Rote Kreuz.

„Ein roter Luftballon im TV-Spot“

Einfach, plakativ und hörbar. Ein Erklärstück, dass Blutspende Leben rettet.

1992

„Tatsachen über Europa“

Mit über 20 Anzeigen-Sujets in überregionalen Tageszeitungen wendet sich von Mannstein an Meinungsbildner. Die umfängliche Informationskampagne zu den Maastrichter Verträgen beauftragt das Bundespresseamt.

„Ein neues Gesicht für den Anwalt der Anwälte“

Der Deutsche Anwaltverein (DAV) ist der Interessenvertreter der Deutschen Anwaltschaft und bietet seinen Mitgliedern Fortbildung, Information, Kommunikation und Service. von Mannstein bietet neues Logo und Erscheinungsbild.

„Zeichen für die Umwelt“

Für das  Bundesumweltministerium und seine nachgeordneten Behörden entwirft von Mannstein Logo und Adaptionen.

„Senioren sind nicht von gestern“ – Vorurteile widerlegen. Diskussionen anregen.

Das Bundesministerium für Familie und Senioren will das Zusammenleben der Generationen stärken. von Mannsteins Plakatkampagne stellt die wichtige Rolle von Senioren in Alltagssituationen heraus. Motive, Realitätsgehalt und Relevanz finden in der Bevölkerung große Zustimmung.

„Ein deutsches Jahrzehnt“ – 1982 bis 1992:
10 Jahre Helmut Kohl.

Mit einer Broschüre zum Jubiläum blickt von Mannstein zurück. Historische Momente werden in Szene gesetzt, der Politiker auch als Mensch gezeigt – informativ, unterhaltsam, sympathisch.

„Die wichtigsten Industriestaaten zu Gast in Bayern“ – Weltwirtschaftsgipfel München.

Bewegende Zeiten. Die Staats- und Regierungschefs drohen den jugoslawischen Bürgerkriegsparteien mit militärischen Mitteln und bieten Russland Hilfe zur Selbsthilfe an. Für die kommunikative Begleitung des Gipfels sorgt von Mannstein.

„Halb weg! Ganz da“ –Spiel mit dem Licht. Abschied auf Raten. In Schleswig-Holstein.

Der designierte Kanzlerkandidat der SPD Björn Engholm ist de facto der scheidende Ministerpräsident. von Mannstein nutzt diesen Umstand. Mit dem Plakat zur PR-trächtigen Story: Je länger es dem Tageslicht ausgesetzt ist, desto mehr verblasst der in nicht lichtbeständigen Farben gedruckte Engholm.

„Menschen heute/Klosterfrau“ – Sanfte Naturmedizin für jede Generation.

Mit der bekannten Marke Klosterfrau macht die Gesundheit erfolgreich Karriere. von Mannsteins Werbekampagne für das Naturprodukt spricht Menschen an, die wissen, was sie wollen. Auch redaktionelle Anzeigen, die die Typografie des jeweiligen Printmediums aufgreifen, sind erfolgreich.

„Nie war er so wertvoll wie heute“ – Der Spot.

Das Problem: Überlastung des vegetativen Nervensystems. Die Lösung: Klosterfrau Melissengeist.

1993

„Düsseldorf hat viel zu bieten“ – Von Altstadt bis Flughafen.

Von Mode bis Medien. Für Bewohner, Besucher, Handel und Business. Das gilt es zu kommunizieren. Mit dem City Marketing – Konzept der Agentur von Mannstein.

„Lust auf Zukunft. Lust auf Europa.“ – Grenzen überwinden, Gemeinschaft stärken.

Die Einigung Europas erfährt in Deutschland große Akzeptanz. Das Interesse an Europa-Politik hingegen ist relativ gering. Im Auftrag des Bundespresseamtes weckt von Mannstein politische „Lust auf Europa“ – mit sympathischen Gesichtern.

„Glück wünschen“

Prof. Coordt von Mannstein besucht Berndt Seite, den Ministerpräsidenten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, ein Jahr vor seiner erneuten Wahl zum Ministerpräsidenten in seiner Heimatgemeinde Walow. Berndt Seite, zuvor Generalsekretär der CDU Mecklenburg-Vorpommern, wurde 1992 nach dem per Misstrauensvotum erzwungenen Rücktritt von Alfred Gomolka als Ministerpräsident zu dessen Nachfolger gewählt.

„Türkische Ambitionen“ – Auf Tuchfühlung mit der EU.

Die Türkei strebt in die Gemeinschaft. Der nächste Schritt: die Zollunion. von Mannstein sorgt im Auftrag der Türkei für PR und Public Affairs in Deutschland und intensive Lobby-Aktivitäten in Brüssel und Straßburg. Das Ziel wird 1996 erreicht.

„Daheim im Heim“ – Menschenwürdige Lebensverhältnisse

Besonders in den Senioren- und Pflegeheimen nach der Wende lassen sie zu wünschen übrig. Die gemeinnützige Stiftung „Daheim im Heim“ will das ändern. Als Mitglied des Kuratoriums berät von Mannstein die Stiftung in der Öffentlichkeitsarbeit und entwirft das Logo.

„Care“ – Not lindern. Armut bekämpfen. Care ist Anwalt der Armen. Seit 1945.

Care leistet schnelle Hilfe und verfolgt langfristige Projekte. Das Engagement für die Ärmsten der Armen stärkt von Mannstein mit einem PR-Konzept für die Care Deutschland e.V.

1994

„Enorme Popularität gewinnt“ – Sechs Wochen vor der Bundestagswahl.

Ministerpräsident Manfred Stolpe und seine Sozialministerin Regine Hildebrandt sind in der Beliebtheit nicht zu schlagende Kontrahenten von Peter Wagner und der CDU, die von Mannstein im Landtagswahlkampf in Brandenburg betreut. Auch die PDS legt stark zu.

„Politik ohne Bart“ – Europa- und Bundestagswahl ante portas: Der CDU werden 30 Prozent + x vorhergesagt.

Eine Kanzler-Großfläche nimmt augenzwinkernd SPD-Oppositionsführer und Bartträger Rudolf Scharping ins Visier. In nur zwei Exemplaren vor der Parteizentrale affichiert, schafft das Plakat-Sujet den Gegentrend – allein durch den Sprung in die Medien.

„Auf in die Zukunft, aber nicht auf roten Socken“ – Warnung vor dem ‚Magdeburger Modell‘.

Mehr mediale Aufmerksamkeit geht nicht. Mit einem weiteren Motiv zeigt von Mannstein, wie reduziert eine politische Botschaft sein kann: Die Großfläche ohne Worte steht für eine Marken-Persönlichkeit, die keiner weiteren Erklärung bedarf. Und Helmut Kohl gewinnt.

„Zukunft anders?“

Gregor Gysi, Vorsitzender der Bundestagsgruppe der PDS, greift die ‚Rote Socken – Kampagne’ schelmisch auf. Der Botschaft tut das keinen Abbruch.

Zukunft anders?“

„Simply the best“ – Stimmen für den Kanzler aus Ost und West.

TV-Spot und Wahlkampf-Song, die unter die Haut gehen. Idee und Produktion: von Mannstein.

„Klimaschutz jetzt!“ – Erste UN-Klimakonferenz in Berlin.

Die Verringerung von Treibhausgasemissionen ist zentrales Thema. Für das Bundespresseamt entwickelt von Mannstein das Corporate-Design-Konzept für die Konferenz.

1995

„Willkommen im Café Kanzler“ – von Mannstein’s Art Point

Helmut Kohl lädt ein zum Kanzlerfest. von Mannstein’s Art Point empfängt Prominenz aus Politik, Medien und Showgeschäft.

„51,9 %“ – Absolute Mehrheit für Petra Roth bei den ersten Direktwahlen zum Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Frankfurt.

von Mannstein betreut die gesamte Kommunikation der CDU-Politikerin.

„20 Jahre ‚political communication’“

Über 40 Wahlkämpfe und Partei-Aktionen in den ersten zwanzig Jahren. Einzigartiges Know-how und Expertise der von Mannstein Agentur-Unit ‚political communication’ in politischer Meinungsbildung im öffentlichen Raum.

„Hagenuk. Man hat’s.“ – von Mannstein bewirbt das Hagenuk HomeHandy, ‘das alles hat’.

Der Auftraggeber Hagenuk ist ein international renommiertes Unternehmen auf dem Gebiet der Entwicklung und Produktion von Festnetz- und Mobiltelefonen sowie der dazugehörigen Technologie.

„Ich hab’s“

Das Homehandy von Hagenuk. Stylish auch im Spot.

„[de:ju:]“ – Ein Kussmund entzückt.

Doch was steckt dahinter? Ein nahezu unaussprechlicher Name: Daewoo. Zur Markteinführung des koreanischen Automobilherstellers erregt von Mannsteins 80 Millionen DM schwere Kampagne höchste Aufmerksamkeit. Ganz Deutschland spricht darüber. Nach nur zehn Tagen beträgt die Markenbekanntheit 56 Prozent.

„Lippen-synchron“ – Auch im Spot.

Jennifer Rush verleiht den Lippen Gehör. Mehr Teaser geht nicht.

„DAEWOO und Du“ – Dein Auto. Dein Freund.

Die Folgekampagne on air.

„Unser Haus Russland“ – Ein Blick nach Osten.

Wahlen zur Staatsduma 1995. 43 politische Vereinigungen treten an. Tschernomyrdins Partei erreicht Platz zwei. von Mannstein entwirft und realisiert die Gestaltung.

„China!“ – Premiere.

Erste große Ausstellung zeitgenössischer chinesischer Kunst im Kunstmuseum Bonn. In Zusammenarbeit mit der Stiftung für Kunst und Kultur. von Mannstein übernimmt die kommunikative Betreuung.

1996

„Weit von der absoluten Mehrheit entfernt“

Erstmals tritt Heide Simonis, die 1993 dem wegen der ‚Schubladenaffäre‘ zurückgetretenen Ministerpräsidenten Engholm nachfolgte, bei einer Landtagswahl in Schleswig-Holstein an. Trotz Verluste der SPD und Stimmenzuwächse der von Ottfried Hennig geführten CDU, die von Mannstein kommunikativ betreut, bleibt Rot-Grün siegreich.

„Gegen die blau-weiße Dominanz des Wettbewerbers“ – delial.

Für Spitzenpositionen im Markt müssen die Medien gewonnen, die Berichterstattung dominiert werden. Mit über 100 Fotomotiven, TV-Placements, redaktionellen Print- und Hörfunkbeiträgen, Cross Promotions und Ausstellungen im Haus der Geschichte verbreitet von Mannstein die „gelbe“ Botschaft multimedial.

PR-Arbeit für den Marktführer – Autan

Auch für Autan realisiert von Mannstein die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Auftrag von Bayer Vital.

„Glasnost & Perestroika“ – Der Kalte Krieg ist vorbei.

Russlands Reformer öffnen den Kreml für westliche Kommunikationsberater. Bei den Präsidentschaftswahlen übernimmt von Mannstein die Gestaltung des Wahlkampfes und verhilft Boris Jelzin zum Wahlsieg.

„Der EURO ist im deutschen Interesse“ – EWS. ECU. Maastricht. Euro.

Der Weg zur gemeinsamen Währung. Für eine starke EU. von Mannstein begleitet die Euro-Einführung mit einer Werbe-Kampagne. Prominente „Zeugen“ kommen zu Wort und bauen Vorurteile ab.

1997

„Die Kompetenzmarke für Energiesparsysteme“ – Innovative Gerätetechnik.

Stark differierende Botschaften für unterschiedliche Zielgruppen. Für Wolf Klimatechnik entwickelt von Mannstein ein ganzheitliches Kommunikationskonzept.

„Focus on furniture“ – Schön. Bunt. Ausgefallen.

Doping für die Wohnung. Auf der Internationalen Möbelmesse in Köln trifft sich die Welt, die für zu Hause Trends setzt. von Mannstein konzipiert für die „imm“ den Werbeauftritt.

1998

„Weltklasse für Deutschland“ – so lautet von Mannsteins Slogan zur Bundestagswahl.

Gemünzt auf die politischen Leistungen Helmut Kohls. Doch Person und historische Erfolge wie die Deutsche Wiedervereinigung und die Europäische Währungsunion können nach 16 Jahren Kanzlerschaft die Weichen in die Zukunft nicht mehr stellen.

„Jede Woche der Zeit voraus“ – Rheinischer Merkur. Eine konservative Alternative zur „Zeit“.

von Mannstein konzipiert eine provokante Kampagne für das Bonner Blatt, um neue Leser anzusprechen.

„Gut gegen Kopfschmerzen“ – Erlebniswelten im Netz.

Ein Mix aus Service, Information und Unterhaltung sorgt für einen gelungenen Internetauftritt der Marke „Aspirin“. von Mannstein betreut zudem die Presse-und Öffentlichkeitsarbeit für den Marktführer.

1999

„Stärkste Fraktion in der Opposition“

von Mannstein konzipiert für die CDU/CSU – Fraktion im Deutschen Bundestag ein neues Erscheinungsbild.

„Für ehrenamtliche Tätigkeit im sozialen Bereich“

Coordt von Mannstein wird das Bundesverdienstkreuz verliehen. Für sein Engagement im sozialen Bereich: u.a. als Vorstandsmitglied und Vizepräsident der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung (bis 2009), Vorsitzender des Beirats der Klüh Stiftung für Innovation in Wissenschaft und Forschung, Mitglied im Kuratorium der Stiftung Daheim im Heim, Mitglied im Kuratorium der Stiftung Brot gegen Not.

„Wir geh’n neu ran“ – Bekanntheit und Aufmerksamkeit aus der Opposition heraus.

Für einen politischen Wechsel in Hessen. von Mannsteins Wort/Bild-Marke dramatisiert – und initiiert einen Neuanfang. Roland Koch wird neuer Ministerpräsident.

„Was wird gespielt hinter rot/roten Kulissen?“ – Sensibilisierung. Politisierung. Polarisierung. Mobilisierung.

von Mannsteins Wahlkampf für die CDU in Thüringen. Besonders provokant: der blutrote Theatervorhang als Angriffs-Inszenierung gegen das Szenario einer SPD/PDS-Koalition.

„Mein Name ist B@rmer. Miss B@rmer.“ – Darf ich mich vorstellen?

Neues Konzept für die Nummer eins der Krankenversicherungen. Barmer setzt als erste Kasse auf das „eCare“-Prinzip. von Mannsteins umfangreiche Print- und B2B-Kampagne bringt „Miss B@rmer“ Sympathien – insbesondere bei jungen Kunden.

2000

„Mehr als nur süß“ – Über die Rolle von Zucker in der Ernährung wird kontrovers diskutiert.

Zielsetzung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Auftrag der CMA: Image zu stabilisieren, Vorurteile abzubauen und den Verbrauch in der häuslichen Verwendung zu fördern. von Mannstein betreut über viele Jahre erfolgreich die generische Produktkommunikation.

„Förster oder Forscher? Besser die Barmer“ – Witzig. Unterhaltsam. Plakativ.

Die Barmer möchte gezielt junge Menschen ansprechen. von Mannsteins Kampagne gelingt das mit einem Augenzwinkern.

„Hellwach, wenn’s drauf ankommt“ – Augen auf in der Dunkelheit.

Dafür sorgt die digitale Wächtergeneration der Firma Berker. von Mannstein entwickelt für die Innovation die Positionierungsstrategie, setzt Lichtschalter ungewöhnlich in Szene: mit der bekannten englischen Künstlerin Sam Taylor-Wood, die in 360-Grad-Fotografie Wohnräume darstellt.

„Vertrauen schaffen“ – in der Krise!

Der BSE-Rinderwahn verunsichert die Verbraucher. Die CMA beauftragt von Mannstein mit der Krisen-Kommunikation. Die Agentur entwickelt das ‚Expertenforum Rindfleisch aktuell‘. In bundesweiten Anzeigen sprechen sich Sterneköche und Küchenchefs für den Verzehr von Rindfleisch aus.

2001

„Dem Karies sein Feind“ – Zahngesundheit.

Der Informationskreis Mundhygiene und Ernährungsverhalten (IME) zieht als Repräsentanz in die Agentur ein. Die Fach-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das angesehene Mitglied der European Organisation for Caries Research (ORCA) erfolgt von Solingen aus.

„Rein pflanzlich gesund“

Für Madaus, eines der weltweit führenden Unternehmen für Phytopharmaka, gestaltet von Mannstein Unternehmensauftritt, komplette Produkt-Linie und bewirbt die Arzneimittel mit Anzeigen, Großflächen und Verkaufsförderung am POS Apotheke.

„Natürlich. Frisch. Südtirol“ – Aqua di Merano.

Geheimnis aus der Tiefe der Berge. von Mannstein verschafft dem Meraner Mineralwasser einen neuen Look.

„Innovative Immobilienbank“ – Büro, Wohnhaus, Einzelhandel.

Die DG HYP zählt zu den führenden Immobilienbanken in Deutschland. von Mannstein entwickelt für den Spezialisten der gewerblichen Immobilienfinanzierung einen neuen Kommunikationsauftritt.

„Schau mir in die Augen, Kunstwerk“ – Jugend interpretiert Kunst.

Seit 2001 betreut von Mannstein alljährlich den höchst dotierten nationalen Jugend-Kunst-Preis der Deutschen-Bank-Stiftung. Damit Kreativität Zukunft hat.

2002

„Blumen. Die schönste Sprache der Welt“ – Unbegrenzte Gültigkeit.

Freude schenken mit Blumen und Pflanzen. Wer mag das nicht? Im Auftrag der CMA und des Blumenbüros Holland aktualisiert von Mannstein die Blumenkampagne.

„Think Ahead“ – Auf Kopfschutz setzen!

Dazu appelliert die ZNS-Hannelore Kohl Stiftung. Mit aufmerksamkeitsstarken Großflächen-Kampagnen rüttelt von Mannstein die Öffentlichkeit auf. Betroffene geben der Kampagne ein Gesicht. Die Agentur gewinnt Ralf Schumacher als Unterstützer.

„Birra allo stato puro. Der reine Genuss“ – Qualität und Frische aus Südtirol.

Für die Brauerei Forst entwickelt von Mannstein ein neues Konzept.

2003

„Join the business family“ – Düsseldorf. An einem Tisch. Für den Erfolg.

Wo kommt man besser ins Gespräch? Die Messe Düsseldorf beauftragt von Mannstein mit einer Imagekampagne.

Die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel besucht die von Mannstein Werbeagentur.

Als Vorsitzende der CDU Deutschlands hält sie in Hackhausen eine Pressekonferenz zum Thema Steuerreform. Die Agentur steuert die Pressekonferenz aus ihren Räumen.

„Aston Martin meets art“ – Faszinierende Begegnung: zeitgenössische Kunst trifft Sportwagen-Legende.

von Mannstein konzipiert die Kampagne, der renommierte Car-Fotograf René Staud setzt sie ins Bild. Das Ergebnis: 13 Motive mit atemberaubendem ästhetischen Impact.

„Summits of Excellence“

Ein Event-Konzept, das Herausragendes vereint. In jeweils einzigartigen Begegnungen werden handverlesene Gäste von Aston Martin – CEO Dr. Ulrich Bez mit außergewöhnlichen Leistungen aus Design, Kunst und Lebensart zusammengeführt, u.a. anlässlich Wim Wenders Foto-Ausstellung ‚Pictures from the surface of the earth‘ in London. Idee und Organisation: von Mannstein.

„Viel getan. Viel zu tun.“ – Spitzenergebnis für Hessens CDU und Roland Koch.

Mit 48,8% der Stimmen erzielt die Partei das beste hessische Landtagswahlergebnis aller Zeiten. von Mannsteins personalisierte Wahl-Kampagne bereitet dem Erfolg die Grundlage.

„Gut gegen das rot-grüne Tief“ – Sympathisch. Dynamisch. Christian Wulff.

Er will im dritten Anlauf Ministerpräsident von Niedersachsen werden. von Mannsteins Kampagne führt seine Partei zum Sieg. Nach 13 Jahren muss die SPD in die Opposition.

„Wirtschaftsrat Deutschland“ –  Neue Namensgebung. Neues Erscheinungsbild.

Aus dem Wirtschaftsrat der CDU e.V. wird der Wirtschaftsrat Deutschland. von Mannstein visualisiert die Neuausrichtung und stärkt die Stellung des Verbands im Markt. Das neue Logo unterstreicht die Hauptbotschaft: „Wir für Deutschland“

2004

„Engagement in der Klüh-Stiftung“

In Nachfolge von Ex-Regierungssprecher Peter Boenisch wird Prof. Coordt von Mannstein zum Vorsitzenden des Beirates der Klüh-Stiftung für Innovation, Wissenschaft und Forschung gewählt.

„Für die goldenen Momente“ – Prägnant und emotional.

von Mannsteins Multi-Channel-Kampagne stärkt die Marktposition von Warsteiner. Vier Jahre lang betreut die Agentur die Premium-Biermarke, die zu den beliebtesten Deutschlands zählt.

„Goldene Momente am Feierabend“

Für den klassischen Warsteiner-Genuss.

„Your style. Your mix.“

Für den jungen Warsteiner-Genuss.

„The Beauty of Difference“ – Betty Barclay.

Eine Marke für unterschiedliche Typen. von Mannsteins Kampagne vereint drei Duft-Linien in einem Konzept. Einzigartig vielfältig.

„Mittelstand im Mittelpunkt“ – Eigenwillig, unübersehbar, offensiv.

Die Mittelstands-Offensive der Stadtsparkasse Düsseldorf soll neue Impulse setzen – weiß auf rot. von Mannstein konzipiert eine umfangreiche PR- und Werbekampagne.

„Das Immunsystem spürt den Unterschied“ – Immunothrophikum.

Diesen neuen Gattungsbegriff kreiert von Mannstein für „Orthomol Immun“.  Für das Produkt entwickelt die Agentur die gesamte Kommunikationsstrategie. Von der Anzeigenwerbung bis zum Auftritt in der Apotheke.

„The new ten“ – Zeitgenössische Kunst als Chance für Integration.

20 Künstler aus 10 EU-Staaten präsentieren ihre Werke, um Einsicht und Verständnis zu fördern. von Mannstein unterstützt das Anliegen und entwickelt das Erscheinungsbild für die Ausstellung.

„Der beste Politiker sind Sie selbst“ – Silvana Koch-Mehrin.

Liberale „Vorderfrau“ für Europa. von Mannstein betreut die FDP-Spitzenpolitikerin bei den Wahlen zum Europäischen Parlament. Mit Erfolg. Die FDP zieht wieder ins Europa-Parlament ein.

2005

„Letzte rot-grüne Landesregierung abgewählt“

Mit zusammen 51 % können CDU und FDP künftig in Düsseldorf regieren. Nach 39 Jahren in der Regierung wird die SPD abgewählt. Die FDP, im Landtagswahlkampf in Nordrhein-Westfalen betreut durch von Mannstein, kann ihren Rang als drittstärkste Fraktion verteidigen.

„faszinationen worldgames“ – 3.000 Athleten aus 100 Ländern.

Wettbewerb der nicht olympischen Sportarten in Duisburg, Bottrop, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen. So bunt wie die „World Games“ ist das durch von Mannstein entwickelte Corporate Design. In mehr als 30 Disziplinen sorgt die Agentur für Aufmerksamkeit.

„Steuern runter, Arbeit rauf“ – Zurück zur Ernsthaftigkeit.

Die erste Wahlkampfkonzeption von Mannsteins für die FDP zum Bundestag. Das gelb gehaltene Erscheinungsbild mit schwarz-roter Anmutung zielt auf den Anspruch, Deutschland mitzuregieren. Mit 9,8 % erzielt die FDP vier Punkte mehr als 2002. Auf einem guten Weg!

„Handwerker kennen ihr wichtigstes Werkzeug. Ihre Gesundheit“ – Handwerker.

Eine potenzialstarke Zielgruppe für die IKK Nordrhein. Für die Krankenkasse entwickelt von Mannstein eine Zielgruppenkampagne und gibt dem Handwerk ein Gesicht.

„Hommage à Mozart“

Ein Bildband dokumentiert die Entstehung des Kunstwerkes ‚Mozart – eine Hommage‘ von Markus Lüpertz, das in Salzburg enthüllt wird. Eine komplexe Kulturgeschichte, mit der sich die Autoren auseinandersetzen: mit Genialität, Musik, Architektur, Skulptur und Kunst. von Mannstein als Mitherausgeber verantwortet die Fotografie und das Editorial Design.

2006

„The Premier Shoe Event“ – Laufen um der Schuhe Willen.

Neue Trends auf der Schuhmesse Düsseldorf. Gezeigt von 800 Ausstellern aus über 30 Ländern. Trittsicher und ausgefallen entwickelt von Mannstein die Optik für das Ereignis.

„Gut für jung & alt!“

von Mannstein setzt den gesamtgesellschaftlichen Anspruch der Senioren Union der CDU, Deutschlands größter politischer Senioren-Organisation, neu und plakativ in Szene. Anzeigen werben für neue Formen der Informationsvermittlung an die Mitglieder. Die 12. Bundesdelegiertenversammlung stattet von Mannstein komplett aus.

„Streich dir die Welt, wie sie dir gefällt“ – Von salsa-scharf bis schoko-süß.

Besondere Gestaltungsmöglichkeiten in den eigenen vier Wänden. von Mannstein interpretiert die SCHÖNER WOHNEN Trendfarben mit Motiven, die auffallen. Teil eines starken Kommunikationspakets.

„Gold!Gold!Gold!“ – Wintersport mit Warsteiner.

Die Königin unter den Bieren ist Co-Partner der Olympischen Winterspiele in Turin. von Mannstein konzipiert TV-Spots in goldgelber Farbe. Das ‚Siegelband‘ wird zum Markenzeichen und sorgt während der Live-Übertragungen in ARD, ZDF und RTL für große Werbeimpulse.

„Quo vadis, Düsseldorf?“ – Forum Zukunft

Dialoge zur Stadtentwicklung, u.a. mit Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx. Durch von Mannstein organisiert und  inszeniert.

2007

„Gutes Hören im Blickpunkt“ – HörGut.

von Mannstein entwickelt eine neue Retailmarke im Hörakustik-Markt. Positionierung und Namensfindung, der eigenständige, zielgruppenadäquate Markenauftritt, Direktmarketing, Promotions, Anzeigen und POS-Ausstattung gehören zu den Aufgaben.

„Patient im Mittelpunkt“ – Forschen für mehr Qualität in der Medizin.

Das ist der Leitgedanke, der die Unternehmenswerte des internationalen Pharmakonzerns  MSD Sharp & Dohme prägt. von Mannstein konzipiert und gestaltet die 64-seitige Unternehmensbroschüre und PowerPoint-Darstellung für Außendienst und Besucher-Präsentation.

„Impulse für Wachstum“ – Mittelstandsoffensive.

Für Innovation und Existenzgründung. Für das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie realisiert von Mannstein die Wort- und Bildmarken. Mit Schwarz-Rot-Gold für mehr Dynamik.

„Die wichtigsten 2m² Deines Lebens“ – Sie atmet. Sie fühlt. Sie schützt.

Sie ist das größte Körperorgan des Menschen. Die Haut. Für die gesetzliche Kranken- und Unfallversicherung entwickelt von Mannstein das Kommunikationskonzept, eine PR-trächtige Präventionskampagne, die über 130 Träger einbindet. Ausgezeichnet mit dem Health Media Award 2008.

„Es geht um Deine Haut!“ – Der Rap

Junge Zielgruppen auf ihr wichtigstes Organ aufmerksam machen.

 

2008

„So fördert die EU“

Mit einem 56-seitigen Leitfaden erhalten Bayerns Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und Unternehmen einen Überblick über bestehende Förderprogramme. von Mannstein konzipiert die gestalterische Umsetzung und realisiert das Art Buying der über 60 Bilder für diese bundesweit einmalige Publikation. Auch als barrierefreies PDF.

„Patt in Hessen“ – Die CDU-Landesregierung unter Führung von Roland Koch bleibt geschäftsführend im Amt.

Die Linke ist für die SPD-Kandidatin Ypsilanti  „im Gespräch“. Aber die Bildung von mehrheitsfähigen Koalitionen erweist sich als problematisch. Für von Mannstein der fünfte Wahlkampf in diesem Bundesland. Im November entscheiden sich die Parteien für Neuwahlen.

„… für eine Politik, in der wir uns wiedererkennen.“ – Politik zum Mitmachen.

Zur Landtagswahl entwirft von Mannstein ein Multiportrait von Christian Wulff aus 4000 Unterstützer-Fotos. Die Kommunikation ist multimedial. Die Wahlkampfzentrale wird zur „Arena zum Mitmachen“. Nicht nur der Wähler, auch der Politikaward wählt die Kampagne.

„100% zuhause“ – Unterschiedlichste Nationalitäten in einem Bundesland vereint.

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen wirbt für die Einbürgerung ausländischer Mitbürger/Innen. von Mannstein kreiert die Motivationsformel, gestaltet das Kampagnen-Logo, castet authentische Testimonials und realisiert Fotomotive und Plakate.

„Die Schärfste Klinge 2008“

Den Ehrenpreis der ‚Klingenstadt‘ Solingen, 1978 durch von Mannstein als Auszeichnung für einen ‚geschliffenen Stil‘ in Wort und Tat kreiert, erhält Jean-Claude Juncker, Premier- und Finanzminister von Luxemburg und Vorsitzender der EU-Eurogruppe. Der vorherige Preisträger Lothar Späth hält die Laudatio. Für die Kommunikation sorgt zum zehnten Mal von Mannstein.

2009

„Ich bin so blumenglücklich!“

Ein emotionaler Blumenregen als Key Visual und der bekennende Blumenfan Barbara Schöneberger als Testimonial mit prägnanter Wort-Kreation. Eckpunkte der von Mannstein – Kampagne für das Blumenbüro Holland, die das Glücksgefühl durch frische Schnittblumen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit holt.

„60 Jahre. 60 Werke.“ – Die Bundesrepublik Deutschland feiert Geburtstag.

Und die Kunstgeschichte feiert mit. Mit 60 international berühmten Kunstwerken aus 60 Jahren Bundesrepublik. Eine Initiative der Stiftung für Kunst und Kultur, Deutschlands größter Kaufzeitung BILD und der Agentur von Mannstein. Ein Grund mehr zu feiern: die Kampagne wird mit dem Politikaward geehrt.

„Kölner schreiben Geschichte“ – Zeitzeugen zu 60 Jahren Bundesrepublik sollen befragt werden.

Volksnah lässt der Kölner EXPRESS seine Leser berichten. Und die haben viel zu erzählen. Beworben wird die Serie mit City-Light-Postern und Großflächen. Konzipiert und gestaltet durch von Mannstein. Weitere Serien folgen.

„Karriere mit Zukunft“ – Recruiting für die Bundeswehr.

Ingenieure von Schiffsbau bis Luftfahrttechnik. von Mannstein realisiert einen Hörfunk- und TV-Spot, der zivile Mitarbeiter für die Bundeswehr gewinnt. Auch organisiert von Mannstein Veranstaltungen und referiert bei Seminaren für die Personalwerber der Bundeswehr.

„Ich will das Orange der spanischen Navelina“ – Farbliche Ästhetik.

Vom Rot des Panton Chairs bis zum Tiefblau der Billardkugel. Mit dem Farbplanungssystem „Scala“ von Brillux wird jeder Ton getroffen. von Mannstein übernimmt Gestaltung und Kommunikation des Produkt-Relaunchs.

„Zukunft. Kultur. Historisches Erbe.“ – Fünf vor Zwölf für Salem.

Zeit zu handeln, um Kulturgeschichte zu bewahren und Salem eine Zukunft zu geben. von Mannstein konzipiert für das Haus Baden eine Öffentlichkeitskampagne. Besondere Werte stellt die Agentur in den Mittelpunkt: Tradition, Inspiration, Arbeit, Bildung, Verantwortung, Kultur, Innovation und Wirtschaft.

„Ihre Arbeit muss sich wieder lohnen“ – Freundliche Gesichter auf strahlendem Gelb.

Und die gibt es auch am Wahlabend. Für das fulminante Ergebnis der FDP schafft von Mannsteins Wahl-Kampagne die Basis: 14,6 % und fünf Minister in der neuen Regierung. „Ausgezeichnet!“ – meint auch der Politikaward.

„Auch viral vital“ – Frech, angriffslustig und souverän.

Nach dem erfolgreichen Wahlkampf 2004 beauftragt die FDP von Mannstein erneut bei den Wahlen zum Europäischen Parlament. Die FDP verdoppelt ihr Ergebnis auf 11 %.

2010

„Europawärts“

Logo und Design-Elemente der Präventionskampagne Haut werden von der EADV (Europäische Akademie für Dermatologie und Venerologie, Lugano) für eine europaweite Initiative übernommen. Dermatologen aus 26 Ländern schließen sich zusammen. von Mannstein überträgt das Logo in Landessprachen und unterstützt die Initiative mit grafischen Inhalten.

„Allianz Chronischer Seltener Erkrankungen“ – Für die ‚Waisenkinder‘ der Medizin.

Blick in eine ungewisse Zukunft. Die ACHSE, unter der Schirmherrschaft von Eva Luise Köhler, gibt den ‚Waisenkindern der Medizin‘ eine Stimme. von Mannstein fördert die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins und inszeniert ein Pressebild, das Aufmerksamkeit weckt.

„Im Gespräch am Rande eines Wirtschaftstreffs“

Coordt von Mannstein und Henry Kissinger, ehemaliger US-Außenminister, Nationaler Sicherheitsberater, Direktor des ‚Council on Foreign Relations’ und Ehrenbürger seiner Heimatstadt Fürth.

„Auf die Kräuter kommt es an“ – Erlesene Zutaten aus 43 Ländern.

Wohltuend und verdauungsfördernd. Underberg ist ein Erlebnis. von Mannstein präsentiert es mit der Weiterentwicklung der online-Underberg-Welt und mit Gastronomie-Tipps fürs richtige Servieren. In mehreren Sprachen.

„Bei dir bekomme ich Gänsehaut“ – Von Frozen bis Amarena.

Jede Farbe einzigartig schön. Nach zehn Jahren sind die SCHÖNER WOHNEN Trendfarben Marktführer im Bereich der fertig abgetönten Farben. von Mannsteins impactstarke Anzeigen werden nach einer IMAS Verbraucherbefragung zu Deutschlands effizientester Anzeige gewählt.

„Für Champions und Entdecker“- Die Deckkraft von Polarweiß.

von Mannstein gewinnt Matthias Steiner, sympathischer Olympiasieger im Gewichtheben, für den ‚gewichtigen‘ Werbeeinsatz für Polarweiss von SCHÖNER WOHNEN Trendfarben. In der Folgekampagne geht’s in arktische Gefilde, die dem Weiß den Namen geben.

„Mercedes der Deckkraft“

Presenting das ADAC GT Masters.

„Die weltschnellsten Ski-Langläufer am Rhein“

von Mannstein entwickelt das Logo für den FIS Ski Langlauf Worldcup, das alljährliche Ski-Mega-Event in Düsseldorf.

2011

„Neustart für Hamburg!“ – Überraschungswahlkampf in 51 Tagen.

Katja Suding wird zum „talk of the town“. von Mannstein schafft Bekanntheit und stärkt das Image der FDP-Spitzenkandidatin. Damit gelingt der Durchbruch: Die FDP erzielt mit 6,7 Prozent das beste Ergebnis seit 1974 und ist wieder in der Hamburger Bürgerschaft vertreten.

„Leistung, die bewegt“ – Und bewegt wird von über 41 000 Mitarbeiter in elf Ländern.

Von Catering bis Flughafenservice. Dafür steht das Unternehmen KLÜH. Und das seit 100 Jahren. Zum Jubiläum stellt von Mannstein in einer Broschüre die beeindruckenden Leistungswerte vor. Ein weiterer Grund zum Feiern: 25 Jahre „KLÜH Stiftung zur Förderung der Innovation in Wissenschaft und Forschung“. Vorsitz im Beirat: Coordt von Mannstein.

„Die Schärfste Klinge 2011“ – Ehrenpreis der ‚Klingenstadt‘ Solingen wird zum elften Mal verliehen.

Für sein beständiges und mutiges Eintreten für die Freiheit wird Joachim Gauck geehrt. Der vorherige Preisträger Jean-Claude Juncker hält die Laudatio. Für die Kommunikation sorgt seit 1978 von Mannstein.

„Wadenkrämpfe … lass ich abblitzen!“ – Gut geschützt mit Biolectra.

von Mannsteins „Abblitz“-Kampagne stellt ‚softe‘ Faktoren in den Fokus. ‚Wohlfühlen‘ und ‚Entspannen‘. Der TV-Spot erreicht eine Spitzenplatzierung im Bereich ‚Effizienz‘. Mit kreativen Werbemitteln und Schaufenster-Displays werden zusätzlich Kaufanreize geschaffen.

„Ich klick AGIDA!“ – Teure Krankenkassen. Junge Menschen rebellieren.

Mit coolen Posen auf traditionellem Mobiliar. Mit puristischer Inszenierung wirbt von Mannstein für die Krankenkasse AGIDA. Der Mediamix aus Plakaten, Funkspots, Online-Bannern und Ambient-Media zeigt Erfolg: Innerhalb eines Jahres können die Neuabschlüsse um 200 Prozent gesteigert werden.

„Eine Kampagne, die ‚Klick‘ macht“ – offline und online.

Für AGIDA, die Direktversicherung der AOK Hessen, und eine junge Zielgruppe bietet von Mannstein 360°-Kommunikation: online-Marketing, Promotions mit Game App, Advertorials, Großflächen und Homepage mit Web-Spots. Für den Kunden: starkes Wachstum, Konkurrenz abgehängt. Für von Mannstein: viele Auszeichnungen.

2012

„Heilkräfte freisetzen“ – Ein Naturschatz aus Kräutern, Früchten und Blüten.

Bad Heilbrunner ist die Nummer eins für Arzneitees in Deutschland. von Mannstein macht den „Lichtbeutel“ zum Markenzeichen. Neben Printanzeigen und Werbemitteln entwickelt die Agentur den gesamten Internetauftritt. Das Panorama-Bild mit Parallax-Effekt holt die Alpenwelt eindrucksvoll nach Hause.

„Wirtschaft fördern, um Demokratie zu stärken“ – Westerwelle Foundation

Nach erfolgreichen Wahlkämpfen (BTW 2005: 9,8 %, BTW 2009: 14,6 % für die FDP), die von Mannstein kommunikativ betreut, scheidet Guido Westerwelle, zuletzt Bundesaußenminister im Kabinett Merkel, aus der Politik aus und gründet die Westerwelle Foundation, eine Stiftung für internationale Verständigung. von Mannstein entwirft Logo und Erscheinungsbild.

„Auf Ihr Wohl!“

Für die Weingüter von Bernhard Prinz von Baden entwickelt von Mannstein die Marketing-Strategie und gestaltet das Brand Design. Aufgaben: u.a. Mission Statement und Markenpositionierung, Corporate Design, Logo- und Etiketten-Gestaltung, Imagebroschüre, Anzeigen, Key-Visualisierungen.

„Helmut Kohl. Kanzler der Einheit“ – Politische Visionen. Große Lebensleistung.

Den Entwurf der Sonderbriefmarke würdigt auch Angela Merkel bei der Überreichung an den Altkanzler: „Von Prof. Coordt von Mannstein stammt der gelungene Entwurf der Briefmarke. Er hat es verstanden, die Persönlichkeit Helmut Kohls auf kleinstem Format zur Geltung zu bringen.“

„Innovationen für Menschen“ – Mundipharma bewegt.“

von Mannstein betreut die Image-Kommunikation und kommunikative Markenführung sowie das Corporate Design des innovativen ‚Schmerzspezialisten’ Mundipharma. Die Image-Broschüre, die von Mannstein entwickelte, wird relauncht und dabei stärker auf die strategische Positionierung ‚Mensch im Mittelpunkt’ ausgerichtet, in puncto Fotografie, Bildsprache, Wording und Look & Feel konsequent weiterentwickelt.

„Kunst. Wahrheit. Wirklichkeit“

Spannungsfeld zwischen moderner Kunst und dem Medium Zeitung. Bei der Ausstellung ARTandPRESS im Berliner Martin-Gropius-Bau zeigen rund 50 Künstler ausgewählte Werke. Unter ihnen Gilbert & George, Anselm Kiefer und Gerhard Richter. von Mannstein gestaltet für diesen Kunstevent Plakate, die die Werke aus der Ausstellung wiedergeben.

„40 Jahre Glücksspirale“ – Ein Zeichen mit Zugkraft.

Über vier Jahrzehnte wirkt das von Coordt von Mannstein für die Olympischen Spiele 1972 entworfene Logo für die Glücksspirale, einem der größten Unterstützer des Sports, der Sozialverbände und des Denkmalschutzes. Und bleibt untrennbar mit dem Namen von Mannstein verbunden.

„Unser Land verdient das Beste“ – Vorgezogene Wahl in NRW.

Die CDU beauftragt von Mannstein mit der Wahlkampagne. Die Agentur übersetzt „NRW“ neu:  N-orbert R-öttgen W-ählen. Dennoch bleibt die CDU hinter den Erwartungen zurück.

2013

„Women in Parliaments Global Forum” – Kommunikationsauftritt für den weltweiten Launch.

Weltweites Netzwerk aller Frauen mit politischer Entscheidungsbefugnis in Parlamenten, kurz ‚WIP‘ genannt. Das Ziel, den ‚gender gap‘ weiter zu schließen und Frauen stärker am Fortschritt der globalen Gesellschaft zu beteiligen. von Mannstein konzipiert: Corporate Design, Internet, Literatur und den Award.

„WIP-Gipfel feiert Premiere“

Im Europäischen Parlament feiert das ‚Women in Parliaments Global Forum‘ den ersten ‚Annual Summit‘ – mit politischer Prominenz aus aller Welt. von Mannstein produziert den Veranstaltungs-Trailer.

„Starke Liberale. Für ein starkes Land.“ – Genscher, Lindner, Westerwelle.

Die Troika wirbt auf einer großflächigen Sonderplakatierung für die FDP. von Mannstein steuert dieses starke, regionale Motiv dem Bundestagswahlkampf bei.

„Surfin‘ AGIDA“

Die Game-Microsite für die Online-Krankenkasse AGIDA sorgt für Markenbekanntheit durch Spielspaß und Multiplikatoren-Effekt auf Social Media. Die Zielgruppe ist jung – und überaus online-affin.

2014

„The untold Stories Behind 29 Classic Logos“

Das 2014 im Verlag Laurence King Publishing, London erschienene Buch beschreibt die Geschichte einer Auswahl „of the very best visual identities“. Neben Zeichen wie Coca Cola, der Michelin Mann ,CBS  zählt hierzu auch das von Prof. Coordt von Mannstein enwickelte Logo für die Olympischen Spiele in München 1972: die „Strahlen Spirale“. Der Autor Marc Sinclair: „…one of the best identities ever created for an Olympic Game.”

„40 Jahre jung geblieben“

Schlagkräftig. Plakativ. Provozierend. Das ‚Kult-Plakat‘ der CDU mit der charmanten Boxerin, die gegen linke Strömungen in der Politik polarisiert, feiert Geburtstag. Und kann sich auch hören lassen.

Wahlkampf-Hit CDU NRW Landtagswahl 1975

„Best Campaign 2014“

Doppelt ausgezeichnet mit dem Health Media Award: die neue Biolectra Kampagne und die Online-Markenwelt für Bad Heilbrunner ‚Naturschatz‘.

„Der Menschenwürde Stimme geben!“

‚Die Schärfste Klinge‘, der Ehrenpreis der Klingenstadt Solingen, den von Mannstein kreierte, wird zum 12. Mal verliehen. Erstmals an eine Schriftstellerin, Herta Müller, die Trägerin des Literaturnobelpreises 2009. Und auch die Gestaltung der Preis-Skulptur ist nach Designvorgaben von Prof. Coordt von Mannstein neu. Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert hält die Laudatio.

„Dein Plakat in XXL“

Anlässlich der Verleihung der ‚Schärfsten Klinge‘ wird auch ein Jugendwettbewerb ausgeschrieben: Drei Zitate Herta Müllers stehen zur Auswahl, um Sprache in Bilder umzusetzen. Die ersten drei Sieger können ihre Werke auf Großflächen in der Klingenstadt Solingen bewundern. Mitglied der Jury: Prof. Coordt von Mannstein.

„Im Finale des Politikaward 2014“

Women in Parliaments Global Forum (WIP) will den Anteil von Frauen in politischen Führungspositionen erhöhen und den Gender Gap weiter schließen. Die Stiftung des globalen Netzwerkes weiblicher Politiker und ihr Kommunikationsauftritt, den von Mannstein betreut, erreichen die begehrte Shortlist in der Kategorie ‚Innovation‘.

„Schnee, Eis und Abenteuer“

Der Polarweiss-Spot kommuniziert erfolgreich on tv. Um effektiv und effizient zu werben, ist eine gute Spot-Idee unabdingbar, so die Vermarktungsgesellschaft IP Deutschland. Ihr ‚CreaKompass‘ verleiht dem Spot die Goldmedaille.

2015

„Neuer Sponsor“ – Schüler können jubeln!

Zum 14. Mal wird der Jugendkunstpreis ‚Jugend interpretiert Kunst‘ verliehen. Seit diesem Jahr unterstützt vom neuen Sponsor Evonik. Der 1. Preis geht an die Schülerinnen und Schüler des Albert Einstein Gymnasiums in Frankenthal. Vorsitzender der Jury (u.a. mit Tony Cragg, Abraham David Christian) Prof. Coordt von Mannstein.
(Bilder: Georg Lukas)

„Für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz“

Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) schreibt alle zwei Jahre den Arbeitsschutzpreis aus. Die Durchführung des Bewerbungsmanagements und die Organisation und Kommunikation der Preisverleihung 2016 kann von Mannstein für sich entscheiden.

„Einmal mehr Gewinner!“

Die Jury des GWA Profi Award vergibt den begehrten Preis zum zweiten Mal an von Mannstein. In diesem Jahr für das Dachmarkenkonzept ‚Brillux mehr‘.

„Vom Ärzteblatt empfohlen“

Die bei von Mannstein für die Grünenthal GmbH entwickelte ‚Schmerz-App‘ unterstützt die Behandlung von chronischen Schmerzpatienten. Den Opioid-Rechner gibt es dreifach: für Android, für iOS und als ‚Web-App‘.

„Marken leben von ihren Geschichten“

Pitchgewinn AOK Hessen! Basis der Kampagnenkonzeption ist ein kreatives Storytelling, das nach den vielfältigen Lebenssituationen der Zielgruppen variiert werden kann. Die Kernbotschaft lautet: ‚Gespannt aufs Leben. Entspannt, wenn’s um Gesundheit geht.‘

„Action, Spannung, große Filmmusik – und ein überraschendes Happy End“

Die junge, preisbewusste Zielgruppe der Online-Krankenkasse der AOK Hessen muss vom zentralen Benefit überzeugt werden: dem 360 EUR – Bonus von AGIDA. Dafür sorgt der neue AGIDA-Kinospot rund um das Trendspiel ‚Geo-Caching‘.

„Ganzheitliche Werbung für Naturmedizin“

Für PASCOE Naturmedizin entwirft von Mannstein Anzeigen und überarbeitet Packungsdesign und Logo. Back to the roots: Das neu entstehende Logo geht auf die Unterschrift des Firmengründers zurück und positioniert Erbe und Tradition des 125 Jahre alten Unternehmens.

„Muy rápidamente a Cuba“

Ganz schnell nach Kuba: Mit der ‚Apache Star‘, dem Powerboat und seinem ‚Kapitän‘ Roger Klüh, soll ein Weltrekord auf der 160 km langen Seestrecke von den USA nach Kuba aufgestellt werden. Die Koordination des Kommunikationsnetzwerkes, das dieses Ereignis begleiten und international verbreiten soll, liegt bei von Mannstein. Jahrelange Vorbereitungen haben sich gelohnt: Der Weltrekord steht mit 1,5 Stunden – und die Resonanz der Medien ist enorm.

Ein Denkmal „to set the bar high”

Mit einem Entwurf für eine Statue, die an die Rekordfahrt USA – Kuba vom 1. August 2015 erinnern und gleichzeitig Messlatte für weitere Speed Racing Rekorde sein soll, möchte von Mannstein den Weltrekord würdigen.

„Bilder im Kopf?“ – Wir realisieren sie!

Das neue Agentur-Angebot: vM Imagery – computer generated images, fotorealistisch anmutende Bilder und Animationen erzeugen. Bildwelten, Visualisierungen auf höchstem Niveau zu schaffen, ist schon immer eine von Mannstein-Spezialität. Räumlich zu sehen, räumlich zu denken. Dank Technologie ohne hohen finanziellen und logistischen Aufwand – ab jetzt bei von Mannstein!

Zur von Mannstein Imagery

„Herzen öffnen“

Die Klingenstadt Solingen nimmt viele Flüchtlinge auf und sorgt sich um Solidarität und menschenwürdige Unterbringung. Den Appell an Bürgersinn, Humanität und Verständnis für die Situation konzipiert und gestaltet von Mannstein. Auch Vermieter sind angesprochen!

„Volle Deckung!“

Der bereits im Fernsehen ausgezeichnete Polarweiss-Spot begleitet den James Bond – Kinostart. Der Deckkraft-Champion von SCHÖNER WOHNEN FARBE macht erstmals bundesweit Kinowerbung. Schneeweiß wie ein Winterszenario aus dem 007-Hauptprogramm.

2016

Shooting für AOK Hessen in Südafrika

In Deutschland ist Winter, aber die neuen Motive der Imagekampagne für die AOK Hessen werden im wohlig-warmen Südafrika fotografiert. Ein zwölfköpfiges Team recherchiert Locations, castet Modelle und findet das rechte Licht für die Kernbotschaft zur Stärkung des Markenimages „Gespannt aufs Leben. Entspannt, wenn’s um Gesundheit geht.“

SCHÖNER WOHNEN FARBE: Verkaufsimpulse durch neue Trendfarben

Die mehrfach ausgezeichnete Kommunikation für SCHÖNER WOHNEN FARBE verwandelt bunte Wandfarben in Gefühle, Sehnsüchte und Träume, die sich jeder Do-it-yourself-Kunde in den eigenen vier Wänden erfüllen kann.

Startuphaus für Tunis

Die Westerwelle Stiftung eröffnet in der Hauptstadt Tunis das „Startuphaus Tunis“, ein Gründerzentrum für junge tunesische Unternehmer. von Mannstein gestaltet Logo und Website für dieses Herzensprojekt des Bundesaußenministers a.D.

Flüchtlingshilfe in Solingen online

von Mannstein konzipiert eine Microsite, die Flüchtlingen Information, Behörden, Ehrenamtlern und Helfenden eine Plattform für den Austausch bietet. Auch das Redaktionsteam wird in der Agentur geschult.

Energiesparen hat einen Namen: Smart Home

Die Zauberformel für vernetzte intelligente Gebäudetechnik mit Energiespar-Potential heißt „Smart Home“. Die Wolf GmbH greift die virtuelle Verknüpfung von Gebrauchsgegenständen und Geräten im Haus als eine der Ersten für ihre Fach- und Großhandelskunden auf. Bei Messepräsentation, für Schulungen und VKF. Entwickelt wird der Auftritt bei von Mannstein.

Neu inszeniert – der 25. Deutsche Fassadenpreis von Brillux

Das wohl renommierteste Forum für überlegene Konzepte und kreative Gestaltung auf äußeren Objektsichtflächen im deutschsprachigen Raum, seit 2014 auch in Österreich, wird von Brillux ausgerichtet. von Mannstein gestaltet Anzeige und Plakat, die für die Teilnahme aus Handwerk und Architektur werben.

Neues Logo, neues Packaging-Design für Pascoe

Für den Naturheilmittel-Spezialisten Pascoe wird auch das Packaging neu entworfen. Design-Elemente sind die markentypische Welle, Wirk-Icons, Natur-Ingredienzen sowie ein Farb-Code für unterschiedliche Produktkategorien. Auf über 200 Packungen untermauert das Design die natürliche Positionierung von Pascoe.

7 x Gold, 4 x Silber

Die Sieger des VBG-Arbeitsschutzpreises 2016 sind aus 89 Bewerbungen in unterschiedlichen Kategorien ermittelt. von Mannstein betreut das Bewerbungsmanagement, organisiert Jurysitzung und die Verleihungsveranstaltung im Juni, erstellt Urkunden, Roll-Ups und Filmbeiträge für die Präsentation der Gewinner und kommuniziert die Ergebnisse der Preisverleihung.

Biolectra – Moderne Marke für einen aktiven Lifestyle

Auch in Fachkreisen positioniert sich die Magnesium-Marke Biolectra. „Meine Muskeln haben noch viel vor“ – so lautet der zentrale Claim. PTAs werden aufgefordert, mitzuteilen, was ihre Muskeln vorhaben. Drei der meistgenannten ‚Vorhaben’ unterstützt Biolectra mit einem Geldbetrag. Das erhöht Markensympathie und -bindung und bestätigt sich in der Apotheken-Empfehlung. Eine Advertorial-Kampagne in zielgruppenaffinen Titeln, TV-Spots und Werbeanzeigen richten sich an Endverbraucherinnen.

Impulse für zweistelliges Wachstum

Die Kampagne „Gelenke – der Schlüssel zur Beweglichkeit” gibt der Marke Optovit erneut einen starken Wachstumsschub. Advertorials werden als ganzseitige Anzeigen in der Apotheken-Umschau geschaltet.

Himmlisch: zum 4. Mal Health Angel gewonnen

Der Health Media Award prämiert mit seinen „Engeln“ herausragende Arbeiten in der Gesundheitskommunikation. Ein actionreicher, spannender Kinospot für die Online-Krankenkasse AGIDA, der einen jungen Mann mit seinem Smartphone einen geheimnisvollen Schatz suchen lässt, begeistert die Jury. Und der Schatz ist kein Pokémon, sondern der AGIDA-Bonus.

Luthers Wurf nach dem Teufel

Die Legende erzählt, dass Martin Luther gezielt mit einem Tintenfass nach dem Diabolus geworfen hat. Nach einer Kunstaktion von Bazon Brock entwirft von Mannstein den Tintenklecks als zentrales Visual für die Ausstellung „Luther und die Avantgarde“, in der sich ca. 60 internationale Künstlerinnen und Künstler mit dem „geistigen Modell“ Luther, den Gedanken der Reformation, auseinandersetzen. Ort: u.a. im ehemaligen Gefängnis in Wittenberg. Veranstalter ist die Stiftung für Kunst und Kultur, Bonn in Kooperation mit dem Reformationsjubiläum 2017 e.V.

2017

Internationale Kampagnen für Merz Pharma

Contratubex ist eines der führenden Produkte zur Narbenbehandlung. Von Mannstein entwickelt die internationale Markenkampagne für TV, Online und POS. Start in Rußland 2017.

Ebenso für Merz Pharma betreut von Mannstein das Haarwuchsmittel Pantovigar für das umfangreiche
Maßnahmen wie TV, Print, Online und POS entwickelt werden.

Stiftung Lesen und Deutsche Bahn starten mit von Mannstein die bundesweite Kampagne “Es fängt mit Lesen an”

Gezeigt werden Kinder und Jugendliche in ihrem sozialen Umfeld, die sich in die Lektüre eines Buches vertieft haben. Ein „Lichtblick“, denn lesend tun sie den ersten Schritt in ein besseres Leben.

Rhein Ruhr Olympic City 2032

Ein Erscheinungsbild im Zeichen der Nachhaltigkeit. Zur Bewerbung für die Olympischen Spiele 2032.
Ministerpräsident Armin Laschet: „Für unser Land ein Riesen Schritt“. Mit „Rhein Ruhr Sports City“ werden sportliche, erlebnisreiche und auch nachhaltige Anstöße aus NRW in die Welt gegeben.